Ilmmünster

luftbildIlmmünster liegt an einem Hang im Ilmtal zwischen München und Ingolstadt ca. 5 km südlich der Kreisstadt Pfaffenhofen. Im Jahre 1996 feierte die Gemeinde mit einem großen Fest und zahlreichen kulturellen Veranstaltungen seine 1250-jährige Geschichte. Ilmmünster war ehemals eine bedeutende Ortschaft, eine benediktinische Urzelle, von der aus das gesamte Gebiet an der Ilm und der Hallertau missioniert wurde. Gerade im Bereich des heutigen Landkreises Pfaffenhofen kam dem Stift an der Ilm eine herausragende Stellung zu, die im frühen und hohen Mittelalter durch die enge Beziehung zum Münchner Herzoghof noch vertieft wurde. Die großen Notare und Kanzler der Herzöge kamen im 13. Jahrhundert aus dem weltlichen Chorherrenstift an der Ilm. Mit der unfreiwilligen Verlegung des Stiftes an das Münchner Stift „Unserer lieben Frau" fand die Blütezeit Ilmmünsters ein jähes Ende. Im Jahre 1495 wurde dem gläubigen, heftig protestierenden Volk auch noch sein heiliger Arsatius nach München entführt. Obwohl sich die Reliquien des heiligen Arsatius mittlerweile wieder in der Basilika befinden, sank die mächtige Stiftskirche im 16. Jahrhundert zur einfachen Dorfkirche herunter. Als stiller Zeuge erinnert sie an die einstige große Zeit von Ilmmünster.

 

An diese bedeutende Tradition kann die heutige politische Gemeinde, zu der auch die Ortsteile Ilmried, Riedermühle und Unterdummeltshausen gehören, leider nicht mehr anknüpfen. Trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb, sind wir als ländlich geprägte Gemeinde mit ca. 2200 Einwohnern mit unseren beschaulichen Lebensverhältnissen sehr zufrieden.

In den vergangenen Jahren hat die Gemeinde viel in die Verbesserung der Infrastruktur investiert: Der von unserer Bevölkerung lang ersehnte Lebensmittelmarkt wurde ebenso fertig gestellt wie der aus Sicherheitsgründen dringend notwendige Fuß- und Radweg nach Scheyern. Besonders erfreulich ist auch, dass es uns gelungen ist, den DSL-Ausbau im Jahr 2011 abzuschließen. So können wir unseren Bürgern im gesamten Gemeindegebiet, einschließlich aller Ortsteile, ausnahmslos Übertragungsraten von 6 bis 16 MB/sec. zur Verfügung stellen. Durch die ebenfalls im Jahr 2011 fertig gestellte gemeinsame Kinderkrippe mit Hettenshausen bieten wir unseren jungen Familien eine lückenlose Kinderbetreuung. Neben Krippe und gemeindlichen Kindergarten gibt es in Ilmmünster zusätzlich einen Waldkindergarten, den einzigen im Landkreis Pfaffenhofen, sowie eine eigene Grundschule.

Die reizvolle Landschaft ist unser wertvollster Schatz; mit einem Waldanteil von über 40% und beschaulichen Tälern bietet das Gemeindegebiet seinen Bürgern und seinen Gästen einen sehr großen Naherholungswert. Auch durch ein umfangreiches kulturelles Angebot verbunden mit einem regen Vereinsleben bietet Ilmmünster eine hohe Lebensqualität.

tauziehIn Ilmmünster ziehen alle an einem Strang.