Krieger u. Soldatenverein mit Reservistenkameradschaft

--------------------------------------------------------------------------------

Logo KSVI

--------------------------------------------------------------------------------

Der Krieger- und Soldatenverein Ilmmünster-Ilmried gehört zu den ältesten Vereinen in Ilmmünster. Er wurde erstmals anlässlich der Weihe der ersten Fahne anno 1880 urkundlich erwähnt. Er hieß damals Veteranen- und Kriegerverein. Vermutlich dürfte jedoch die Vereinsgründung noch etwas weiter zurückliegen, da sicher die Fahnenweihe nicht der Anfang war. Eine Gedenktafel der "Feldzugsoldaten 1866 und 1870/71" in der Ilmmünsterer Basilika zeigt, dass das Vereinsgebiet anfänglich, bis zur Gründung eines eigenen Vereins in Reichertshausen, neben Ilmmünster-Ilmried auch die Ortschaften Reichertshausen und Paindorf umfasste.
1961 wurde auf der Südseite des Kirchberges ein Kriegerdenkmal errichtet, das auch heute noch ein Schmuckstück des Ortes ist. Auf den steinernen Tafeln sind die Namen der in den beiden Weltkriegen Gefallenen und Vermissten eingemeißelt. 1967 wurde der Verein in Krieger- und Soldatenverein umgetauft. Alljährlich im November findet nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche am Kriegerdenkmal ein Gedenken an die Gefallenen und Vermissten der beiden Weltkriege, sowie der verstorbenen Vereinsmitglieder unter der Teilnahme der Ortsvereine statt. Anschließend treffen sich die Teilnehmer im nahe gelegenen Gasthof "Fischerwirt" zum Mittagessen und einem geselligen Beisammensein. 1996 wurde die Fahne von 1880 wieder restauriert und im Rahmen der 1250-Jahrfeier der Gemeinde Ilmmünster wieder geweiht. Damit dürfte der Krieger- und Soldatenverein Ilmmünster-Ilmried und die Gemeinde Ilmmünster eine der ältesten Fahnen in der näheren und weiteren Umgebung besitzen. Die Fahne wird jetzt in einem Schaukasten im Rathaus aufbewahrt und kann während der Amtsstunden jederzeit besichtigt werden.
In der Satzung ist als Zweck des Vereins folgendes festgelegt: Der Verein dient der Pflege von Tradition und der Gesellschaft , sowie der Ehrung und dem immerwährenden Gedenken der Toten der beiden Weltkriege und der verstorbenen Mitglieder. Gleichzeitig wird der Opfer aller Kriege gedacht.
Soldaten des 2. Weltkrieges, Reservisten der Bundeswehr, aber auch andere, die weder am 2. Weltkrieg teilgenommen, noch der Bundeswehr angehört haben und sich einfach nur der Tradition verbunden fühlen, sind als Mitglieder herzlich willkommen.
Ab Januar 2002 gibt es auch eine Reservistenkameradschaft Ilmmünster, die eine Abteilung des Krieger- und Soldatenverein ist. Die Reservistenkameradschaft arbeitet eng mit der Bundeswehr zusammen, so dass die Einrichtungen der Bundeswehr bei vielen Aktivitäten genutzt werden können. Voraussetzung ist hier allerdings, dass das Mitglied bei der Bundeswehr seinen Wehrdienst geleistet hat oder noch Soldat bei der Bundeswehr ist.
Neben dem so genannten Kriegerjahrtag veranstaltet der Verein Kameradschaftsabende, einen Vereinsausflug und jährlich eine Weihnachtsfeier. Am ersten Freitag im Monat findet beim Vereinswirt Eckert der monatliche Stammtisch statt. Zu den geselligen Beisammensein sind in der Regel nicht nur die Mitglieder, sondern auch ihre Frauen herzlich eingeladen. Wenn Sie Mitglied werden wollen, wenden Sie sich bitten an den 1. Vorstand Josef Breitsameter, Hettenshausener Str. 29a, 85304 Ilmmünster, Tel. 08441/2916.

In den Vorstand wurde bei der letzten Generalversammlung  folgende Mitglieder gewählt:
 
 

1. Vorstand: Josef Breitsameter, Ilmmünster, kommisarisch
2. Vorstand: Werner Bauer, Ilmmünster
Kassier: Werner Bauer, Ilmmünster
Schriftführer: Josef Breitsameter, Ilmmünster
Beisitzer: Josef Fischer, Unterdummeltshausen
Beisitzer: Franz Prieschl, Ilmried
Reservistensprecher  
1. Sprecher: Christoph Scharnagl, Unterdummeltshausen
2. Sprecher: Georg Bauer, Gerolsbach

1. Vorstand

Josef Breitsameter

Hettenshausener Str. 29a  
85304 Ilmmünster